Elektrische Zahnbürste Test

Braun Oral-B PRO 6000
Braun Oral-B PRO 6000

EUR 116,90
Braun Oral-B PRO 7000
Braun Oral-B PRO 7000

EUR 127,97
Braun Oral-B PRO 3000
Braun Oral-B PRO 3000

EUR 116,90
Braun Oral-B PRO 2500
Braun Oral-B Pro 2500

EUR 59,45
Braun Oral-B PRO 2000
Braun Oral-B PRO 2000

EUR 50,00
Braun Oral-B Vitality Precision
Braun Oral-B Vitality Precision

EUR 20,27

Heutzutage ist ein makelloses Aussehen wichtiger denn je. Gut aussehende Menschen sind nicht nur meist im Job erfolgreicher, sondern haben es allgemein im Leben einfacher. Doch während zumindest eine grundlegende Körperhygiene, ordentliche Frisur und Haare und sogar Make-up bei den meisten zum alltäglichen Programm gehört, vergessen die meisten oft etwas Wichtiges: Die Zähne. Denn ein strahlendes Lächeln, in dem alle Zähne möglichst weiß und makellos vorhanden sind, zeigt, dass der Mensch gesund ist und sich um sich selbst kümmert. Doch um die Zähne so zu erhalten, ist Pflege nötig, genauer gesagt das morgendliche und abendliche Zähne putzen. Das sorgt nicht nur für ein strahlendes Lächeln, sondern kann auch Krankheiten wie Parodontitis und Karies vorbeugen, welche wiederum sogar das Risiko für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erhöhen könnten. Im großen Test für die elektrische Zahnbürste, können Sie detaillierte Testberichte zu den einzelnen Produkten ansehen und sich für eine passende Zahnbürste entscheiden.

Mittlerweile wird zum Zähne putzen von jedem Zahnarzt zu elektrischen Zahnbürsten geraten, doch noch nicht bei allen ist dies tatsächlich angekommen. Vor etwa vierzig Jahren, bei den Anfängen der elektrischen Zahnbürste, war dieser Widerwille auch durchaus gerechtfertigt, weil damals die elektrischen Zahnbürsten den normalen Zahnbürsten gegenüber kaum im Vorteil waren. Dank intensiver Forschung und Weiterentwicklung hat sich dies aber geändert.

Elektrische Zahnbürsten im Test

Die folgenden Testberichte können Sie auf unserer Seite einsehen:

Um mit einer normalen Zahnbürste ein ideales Putzergebnis zu erreichen, ist eine ausgeklügelte Technik nötig. Diese beinhaltet den richtigen Druck auf die Zahnbürste, eine Führung in einem bestimmten Winkel zum Zahn sowie eine gründliche Reibestrategie. Eine elektrische Zahnbürste macht dies sehr viel einfacher. Hier bewegen sich die Borsten von selbst, sodass der Putzer die Zahnbürste nur noch im Mund führen muss, um alle Stellen zu erreichen. Dies ist vor allem ein Vorteil für Menschen, die in ihrer Bewegung und Koordination eingeschränkt sind, wie beispielsweise Kinder, Senioren oder körperlich Behinderte. Auch das Putzen der Zähne, wenn eine feste Zahnklammer eingesetzt wurde, ist sehr viel leichter.

Vorteile der elektrischen Zahnbürste

Doch das Putzen mit der elektrischen Zahnbürste kann natürlich auch einfach aus Bequemlichkeit gewählt werden. Diese wird sogar noch immer weiter unterstützt: Viele Zahnbürsten weisen mittlerweile Zusatzfunktionen auf, bei denen etwa die Zeit pro Kieferhälfte gestoppt und angezeigt wird oder ein Alarm bei zu hohem Druck beim Putzen ausgelöst wird. Vor allem Ersteres ist sehr hilfreich, denn zu den häufigsten Fehlern beim Zähne putzen gehört, dass zu unsystematisch und zu kurz geputzt wird.

Ein weiterer Vorteil elektrischer Zahnbürsten ist, dass mittlerweile viele von ihnen mit einem ganzen Set von Aufsätzen geliefert werden. Damit lassen sich dann auch ganz einfach und bequem Zunge und Zahnzwischenräume reinigen. Übrigens ist eine elektrische Zahnbürste gerade für Menschen mit empfindlichen Zähnen geeignet. Bei einigen Zahnbüsten lassen sich mittlerweile bis zu drei Stufen einstellen, wie intensiv die Bewegungen ausgeführt werden sollen. Das ermöglicht Schmerzfreies, aber dennoch Gründliches Zähneputzen.

Außerdem sorgen elektrische Zahnbürsten nachweislich für eine gründliche Reinigung. Dies ist auch kein Wunder, wenn man bedenkt, dass elektrische Zahnbürsten mit ihren oszillierenden Borsten bis zu 3000 Schwingungen pro Minute erreichen - utopisch, dies mit einer Handzahnbürste zu probieren. Zudem werden die durch die Oszillation aufgerüttelten Beläge mit bis zu 8800 Seitwärtsbewegungen weggewischt.

Des Weiteren ermöglicht eine oszillierende Bürste einen kleineren Bürstenkopf, sodass auch schwer erreichbare Stellen besser geputzt werden können. Trotzdem wird mit einer elektrischen Zahnbürste nachweislich mehr Fläche des Zahns geputzt. Insbesondere in Richtung Zahnfleischrand wird meist gründlicher geputzt, was Erkrankungen des Zahnfleischs vorsorgt.

In Studien und Testberichten konnte außerdem nachgewiesen werden, dass Zahnbelag und Karies mit einer elektrischen Zahnbürste besser entfernt werden konnte. Sogar Verfärbungen, die durch den Genuss von Rotwein, Kaffee oder Nikotin entstehen, können durch eine elektrische Zahnbürste wieder abgeschliffen werden. Allgemein empfinden viele Menschen, die elektrisch putzen, dass die Zähne sich glatter und sauberer anfühlen, als wenn sie es mit einer normalen Zahnbüste versuchen würden. Insgesamt wird mit einer elektrischen Zahnbürste eine deutlich bessere Mundhygiene erreicht - und damit nicht nur mehr Zahngesundheit, sondern auch weniger Mundgeruch.

Eine elektrische Zahnbürste bietet also deutlich Vorteile gegenüber einer normalen Zahnbürste. Sie reinigt gründlicher und ist dabei einfacher zu handhaben. Wichtig ist, dass nicht zu häufig und zu lang geputzt wird, dafür aber mindestens zweimal am Tag etwa dreißig Minuten nach der letzten Mahlzeit. Außerdem sollten die Bürstenköpfe einer elektrischen Zahnbürste etwa alle drei Monate ausgewechselt werden. Aber das ist nur ein kleines Übel, wenn man bedenkt, wie viel einem die elektrische Zahnbürste erspart - denn dann muss man vor dem nächsten Besuch beim Zahnarzt gleich viel weniger Angst haben!

Die wichtigsten Funktionen einer elektrischen Zahnbürste

Andruckkontrolle
Die Andruckkontrolle gibt dem Nutzer ein Signal, sobald der Bürstenkopf zu fest auf die Zahnoberfläche gedrückt wird. So lassen sich Schäden und Verletzungen der Zahnoberfläche und am Zahnfleisch vermeiden. Top-Modelle von Braun Oral-B werden zudem mit dem sogenannten SmartGuide ausgeliefert, dieser analysiert das Putzverhalten und die Auslösungen der Andruckkontrolle. Anhand einer Studie wurde festgestellt, dass innerhalb von 30 Tagen die Auslösung der Andruckkontrolle um 88,5 % zurückging. Die Personen im Test, die ausschließlich die Andruckkontrolle der Zahnbürste nutzen und auf eine Analyse mit dem SmartGuide verzichteten, konnten einen Rückgang von 53,4 % erzielen. Die komplette Studien mit allen Daten können Sie hier finden.

Reinigungsmodi

  • Reinigen
  • Die Standard-Einstellungen, die beim täglichen Zähneputzen am häufigsten verwendet wird. Hier wird im Normalfall die oszillierend-rotierende Bewegung ausgeführt und so die Zahnoberfläche gereinigt. Bei Modellen mit der 3D Reinigung pulsiert der Bürstenkopf zusätzlich, was ein noch effektiveres Reinigungsergebnis ermöglicht.

  • Zahnfleischschutz
  • Dieser Modus ist ausschließlich für das Zahnfleisch gedacht, nicht für das eigentliche Zähneputzen. Mit sensitiven und leichten bewegungen wird das Zahnfleisch massiert und stimuliert.

  • Sensitive
  • Die Geschwindigkeit der Bewegungen des Bürstenkopfes werden deutlich reduziert. So lassen sich entzündete und empfindliche Stellen reinigen, ohne weitere Schäden zu verursachen.

  • Aufhellen
  • Hier wird die Geschwindigkeit mit der der Bürstenkopf variiert, so werden die Zahnoberflächen poliert und aufgehellt ohne den Zahn zu verletzen. Durch die wechselten Geschwindigkeiten werden oberflächliche Zahnverfärbungen schrittweise entfernt.

  • Tiefenreinigung
  • Bei dieser Reinigung wird der Kiefer in 4 Kieferquadranten eingeteilt und nach 45 Sekunden gibt die Zahnbürste dem Nutzer ein Signal, das der nächste Kieferquadrant an der Reihe ist. So wird eine effektivere Zahnreinigung gewährleistet. Diese Modus sollte als Standard-Einstellung verwendet werden, da er das beste Putzergebnis liefert.

  • Zungenreinigung
  • Auf der Zunge lagern sich Essensreste und Bakterien ab, die oftmals für Mundgeruch sorgen. Daher sollte die Zungenreinigung einmal täglich durchgeführt werden. So bekämpfen Sie Mundgeruch und gleichzeitig wird das Risiko für Infektionen im Mundraum gesenkt. Nicht alle elektrischen Zahnbürsten haben einen Modus für die Zungenreinigung, aber es gibt auch spezielle Zungenreiniger im Fachhandel für wenige Euro erhältlich sind.

Timerfunktion
Die klassische Variante ist der 2 Minuten Timer, der einem dabei hilft, die Zähne lang genug zu putzen. Diese Herangehensweise ans Zähneputzen ist allerdings nicht die Beste, denn es hat sich herausgestellt, dass eine Aufteilung in Kieferquadranten (30 Sekunden Intervall) wesentlich effektiver ist. Je nach Modell kann die Zeitspanne eingestellt werden, der Idealfall wäre hier 45 Sekunden pro Kieferquadrant. So entsteht eine effektive Putzzeit von 3 Minuten. Die Top-Modelle von Oral-B bietet diese Funktion z. B. in dem Reinigungsmodus „Tiefenreinigung“. Durch den Einsatz dieser Methode werden die Zähne nachweislich wesentlich effektiver gereinigt.

Zubehör

Aufsteckbürsten
Aufsteckbürste elektrische ZahnbürsteDie Aufsteckbürste einer elektrischen Zahnbürste sollte etwa alle 3 bis 4 Monate gewechselt werden. Die Ersatz-Aufsteckbürsten von Braun Oral-B sind extra für die Einhaltung dieser Richtlinie mit Indicator-Borsten ausgestattet. Die Farbe dieser Borsten verblasst mit der Zeit und zeigt Ihnen an, wann der Bürstenkopf ausgetauscht werden sollte. Mit abgenutzten Bürstenköpfen kann keine befriedigende Reinigungsleistung erreicht werden. Die Aufsteckbürsten eines Herstellers sind mit allen Modellen kompatibel, allerdings haben nicht alle Modelle die nötigen Reinigungsmodi um bestimmte Bürsten zu benutzen.

Aufsteckbürste Preis pro Stück
CrossAction ab 3,08 €
Precision Clean ab 2,40 €
TriZone ab 4,00 €
Floss Action ab 4,30 €
Sensitive ab 2,74 €
3D White ab 3,23 €
  • CrossAction (Empfehlung)
  • Die Borsten des Bürstenkopfes sind in einem 18 Grad Winkel angeordnet und bewirken so das beste Reinigungsergebnis. Tests haben bestätigt, dass mit dieser Aufsteckbürste bis zu 100% mehr Zahnbelag entfernt als eine Handzahnbürste bei gleicher Putzdauer. Tipp: Der CrossAction Aufsatz wird nur mit Top-Modellen ausgeliefert, kann aber auch mit den günstigen Einsteiger Modellen wie beispielsweise der Vitality Precision genutzt werden. Der CrossAction Aufsatz ist für den täglichen Gebrauch geeignet und ist dem Precision Clean in jeder Hinsicht überlegen, allerdings kosten die Bürsten ein wenig mehr.

  • Precision Clean
  • Die Standardausführung ist der Precision Clean Aufsatz, dieser entfernt bei richtiger Anwendung (Putztechnik+Putzdauer) bis zu fünf Mal mehr Zahnbelag entlang des Zahnfleischs als eine herkömmliche Handzahnbürste. Dieser Bürstenkopf wird bei allen Modellen im Test mitgeliefert und ist für die tägliche Zahnreinigung geeignet.

  • TriZone
  • Dieser Aufsatz ist speziell für die Reinigung der Zahnzwischenräume geeignet und kann auch für die tägliche Mundpflege genutzt werden. Dieser Aufsatz ist der Einzige, der von der herkömmlichen runden Form der Bürstenköpfe abweicht. Dennoch sollte nicht auf die Verwendung einer Interdentalbürste oder Zahnseide verzichtet werden.

  • Floss Action
  • Der Bürstenkopf ist mit MicroPulse Borsten ausgestattet, die extra für eine gründliche Tiefenreinigung zwischen den Zähnen entwickelt wurde. Beim Zähneputzen dringen die Borsten tief in die Zwischenräume der Zähne ein und bieten so eine effektive Reinigung. Dieser Aufsatz kann für die tägliche Mundhygiene eingesetzt werden.

  • Sensitive
  • Die sehr weichen Borsten sorgen für eine schonende Reinigung der Zähne. Dieser Aufsatz sollte nur in Verwendung mit dem gleichnamigen Reinigungsmodus genutzt werden, denn für das tägliche Zähneputzen ist er nicht geeignet.

  • 3D White
  • Auch diese Aufsteckbürste sollte nur in Verwendung mit dem Modus „Aufhellen“ benutzt werden, da der Borstenkopf für die Entfernung von oberflächliche Zahnverfärbungen entwickelt wurde. Auch hier gilt, nicht für den Alltagsgebrauch.

SmartGuide
SmartGuide / App Braun Oral-BDer SmartGuide stellt eine Verbindung mit dem Handstück der Zahnbürste her und analysiert das Putzverhalten. Es lassen sich Daten wie die Putzdauer, Auslösung der Andruckkontrolle und weitere abrufen. So kann das eigene Putzverhalten nachweislich enorm verbessert werden. Auch für Kinder ist der Einsatz des SmartGuide sehr zu empfehlen, da auf dem Display erst ein Smiley erscheint, sobald eine Putzdauer von mindestens 2 Minuten erreicht wurde. Wer den SmartGuide nicht verwenden möchte, der kann auf eine alternative App zurückgreifen. Der Einsatz der App setzt allerdings ein Handy mit der Kompatibilität für Bluetooth 4.0 voraus. Gerade bei älteren Smartphones ist dies nicht immer der Fall. Auch wenn die Analyse mit dem SmartGuide oder der passenden App etwas Zeit in Anspruch nimmt, hat sich im Test gezeigt, dass der Einsatz lohnenswert ist, denn nach nur wenigen Tagen hat sich die Auslösung der Andruckkontrolle erheblich reduziert.

Reiseetui
Um die Zahnbürste unterwegs zu transportieren, empfiehlt sich der Einsatz eines Reiseetuis. Das Handstück und die Bürsten finden darin den perfekten Schutz vor Schaden und Verunreinigungen. Einige wenige Geräte wie beispielsweise die Braun Oral-B PRO 7000 werden mit einem passenden Etui ausgeliefert. Bei anderen Modellen kann ein passendes Etui für wenige Euro nachgekauft werden.

Welche elektrische Zahnbürste ist die Beste? (Testsieger)

In unserem Test hat sich die Braun Oral-B PRO 6000 als beste elektrische Zahnbürste (rotierend oszillierend) herausgestellt und trägt den Titel Testsieger zurecht. Auch wenn der Anschaffungspreis von ca. 100 Euro sehr hoch ist, konnte die 6000er Reihe in absolut allen Punkten mit einer sehr hohen Wertung abschneiden. Die 5 Reinigungsmodi in Verbindung mit den mitgelieferten Bürstenköpfen und den pulsierenden Bewegungen beim Putzvorgang, bieten dem Nutzer ein optimales Putzergebnis, ohne zusätzliche Kosten für Zubehör. Zudem verfügt die Braun Oral-B PRO 6000 über einen integrierten 2 Minuten Timer und einen 30 Sekunden Intervall, die beim täglichen Zähneputzen sehr behilflich sind. Ein weiteres Merkmal ist die hervorragende Andruckkontrolle, die eine Verletzung des Zahnfleischs und der Zahnoberfläche verhindert. Somit ist die Braun Oral-B Pro 6000 die beste elektrische Zahnbürste und gleichzeitig der Testsieger.

Wie funktioniert eine elektrische Zahnbürste?

Die elektrische Zahnbürste funktioniert nach dem Transformatorprinzip. Die Ladestation wird an das normale Wechselstromnetz (Steckdose) angeschlossen. Die Spule in der Ladestation fungiert als Primärspule und das magnetische Wechselfeld induziert eine Wechselspannung in die Spule (Sekundärspule) der Zahnbürste. Die elektrische Spannung wird nach Gleichrichtung dazu genutzt, den Akku vom Handteil aufzuladen.

Bei jedem Lade- bzw. Entladevorgang des Akkus entsteht eine chemische Reaktion zwischen Metallen und ionisierbaren Flüssigkeiten. Je öfter die Ladezyklen durchgeführt werden, desto mehr wird der Akku belastet, was zu einem Leistungsabbau führt. Somit ist die Lebenszeit vom Akku der Zahnbürste begrenzt, da sich mit steigender Häufigkeit die Flüssigkeit chemisch verändert oder die Metalle zersetzt werden.

So haben wir getestet
  • Ausstattung und Lieferumfang
  • Neben der elektrischen Zahnbürste selbst, ist der Lieferumfang ein sehr bedeutendes Kriterium, da sich dieser Punkt auf fast alle Kriterien im Zahnbürsten Test auswirkt. Viele Zahnbürsten erscheinen auf den ersten Blick sehr teuer, doch wenn man einen genauen Blick auf den Lieferumfang wirft und sich alleine die Kosten der mitgelieferten Bürstenköpfe, Reiseetuis und weiterer Zubehör ansieht, schneiden diese Produkte am Ende sehr gut im Preis-Leistungs-Verhältnis ab. Natürlich benötigt nicht jeder ein passendes Reiseetui oder eine App für das Zähneputzen, trotzdem muss der Lieferumfang in die Bewertung mit einfließen.

  • Leistung
  • Hier wird die elektrische Zahnbürste genau unter die Lupe genommen und alle mitgelieferten Bürstenköpfe werden ausgiebig getestet. Anhand der vielen Produkte, die getestet werden, entsteht ein sehr guter Vergleich in Sachen Reinigungsergebnis und Funktionalität. Neben der Effektivität des Putzvorgangs, werden in dieser Kategorie auch die Akkus der einzelnen Zahnbürsten auf maximale Laufdauer, Ladezeit und weitere Einzelheiten getestet.

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hier wird das Produkt anhand des Anschaffungspreises und der ermittelten Leistung bewertet. Wie bereits angesprochen, werden auch die mitgelieferten Bürstenköpfe und weiteres Zubehör in die Wertung miteinbezogen.

  • Gesamturteil
  • Alle der oben genannten Punkte fließen in die Bewertung mit ein und anschließend werden alle elektrischen Zahnbürsten miteinander verglichen. Anhand der gesammelten Daten und Resultate werden die Platzierungen vergeben und der Testsieger ermittelt.